Mit „Erlebnis Umwelt” hat das Unternehmen Kaufland, Partner des Verbands Deutscher Naturparke, im Jahr 2004 ein Umweltpädagogikprogramm entwickelt, das Kindern Natur- und Umweltthemen auf spielerische Weise nahebringt. Das Kaufland-Umweltmobil tourt durch ganz Deutschland und besucht Schulen, Kindergärten, Kaufland-Filialen und Naturparke. Anfang Oktober machte das Umweltmobil nun auch Station an der Egge-Diemel Schule in Westheim. Die Grundschule wurde bereits im vergangenen Jahr als Naturpark-Schule zertifiziert. Nadine Radionovs, Ansprechpartnerin für das Projekt Naturpark-Schulen und zuständig für Umweltbildung im Naturpark-Team, ist zufrieden: „Ich freue mich, dass wir diese tolle Aktion für die Kinder auf die Beine stellen konnten.“

Mit viel Anschauungsmaterial zum Anfassen, Tierstimmen und –spuren sowie verschiedenen weiteren Exponaten bringt Umweltexperte Albrecht Trenz den begeisterten Schülern die heimische Natur näher. Auf spielerische Weise erklärt er dabei, was Schwarmintelligenz für Ameisen bedeutet, wie man sich bei Kontakt mit Wildschweinen verhalten muss und warum das Reh nicht die Frau vom Hirsch ist. „Es geht vor allem darum, die Kinder für die Natur zu begeistern – nur was man kennt und schätzt möchte man auch erhalten“, so Trenz.

Dem stimmt auch Schulleiterin Anja Rücker-Fahle zu. „Solche praktischen Erlebnisse bereichern den Schulalltag unserer Schülerinnen und Schüler und auch ich habe heute noch einiges dazu gelernt“.

Die Kinder und das Kollegium bedanken sich für den fachkundigen und spannenden Vortrag und freuen sich schon heute darauf, wenn das Umweltmobil einmal wieder bei ihnen Halt machen sollte.

Kleines Video zur Veranstaltung