Der Verein der Naturparkführer Teutoburger Wald hat das Ziel, Bewohnern und Gästen des Naturparks ein vielfältiges Programm aus geführten Wanderungen, Radwanderungen, Städtetouren, Vorträgen und Exkursionen anzubieten. Nachdem die Wandersaison nun zu Ende geht, bleibt den fleißigen Vereinsmitgliedern wieder etwas mehr Zeit, selbst auf Entdeckertour zu gehen und spannende Highlights im Naturpark zu erkunden. So stand am vergangenen Sonntag ein gemeinschaftlicher Besuch im Stadtmuseum in Brakel an, um eine Wanderausstellung des bekannten Naturfotografen Hermann Reichling zu besuchen. Auf mehr als 10.000 Glasplattenfotografien hat Reichling zwischen 1912 und 1948 das Leben und die Landschaft Westfalens festgehalten und galt mit seinen „Natur-Urkunden“ und der Initiierung erster Naturschutzgebiete als Pionier des Naturschutzes. Im Jahr 2015 wurde die Fotosammlung aufgearbeitet und digitalisiert, einige ausgewählte Aufnahmen und weitere naturkundliche Objekte touren nun für ein Jahr als etwa 300 Quadratmeter große Wanderausstellung durch Westfalen. Beim anschließenden Kaffeetrinken im nahegelegenen Gasthaus wurden auch schon die nächsten Möglichkeiten für interessante Ausflüge während der Schlechtwetterzeit diskutiert: So hat der Heimatverein Blomberg nach dem Konzept von Regionalhistorikerin und Naturparkführerin Sabine Schierholz die Ausstellung „Schattenwelten“ konzipiert, die ein besonderes Augenmerk auf die mittelalterliche und mystische Weltsicht zwischen Glaube und Aberglaube unserer Vorfahren lenkt. Die Ausstellung wird noch bis zum 28.02.2018 in der Stadtbücherei in Blomberg zu besichtigen sein, sodass einem weiteren gemeinsamen Ausflug nichts im Wege steht. Weitere Informationen zu den Ausstellungen sowie zu den Angeboten unserer Naturparkführer Teutoburger Wald e.V. finden sich auf den folgenden Seiten:

http://naturparkfuehrer.org/

http://www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de/de/naturkundemuseum/ausstellungen/archiv-ausstellungen/reichling/

http://www.heimatverein-blomberg.de/