Pünktlich zu den Sommerferien wurde der neue GPS-Erlebnispfad „Wichtelsteig“ des Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge eröffnet. Besonders Kalletals Bürgermeister Mario Hecker freut sich über das neue touristische Highlight im Kalletal: „An schönen Wanderwegen haben wir im Kalletal ja schon einige, aber jetzt gibt es auch was richtig Cooles für die Kids!“ Denn für den Pfad in Osterhagen ist nicht nur festes Schuhwerk und adäquate Kleidung, sondern auch das Smartphone ein absolutes Muss. Familie Stock hat für den Wichtelsteig ihren Privatwald zur Verfügung gestellt, der von Schülerinnen und Schülern der Jacobischule Kalletal-Hohenhausen im Rahmen einer Schul-AG unter Leitung von Lehrer Oliver Droste aufbereitet wurde. Dr. Eike Stiller, Schulleiter Jacobischule, zeigt sich überzeugt von dem außerschulischen Lernort in Verknüpfung mit der zeitgemäßen Technik: „Der GPS-Pfad ermöglicht einen ganz neuen Zugang zu spezifischen Lernthemen.“

Für die Aktivierung der kostenlosen App muss diese einmal z.B. mittels QR-Code auf das Smartphone heruntergeladen werden. Danach läuft sie auch offline. Automatisch meldet sich das Smartphone mit einem Ton, wenn eine Station erreicht wird. Insgesamt an sieben virtuellen Stationen des 2,2 km langen Wichtelsteigs warten interaktive Informationen, Rätsel und Aktionstipps rund um die Natur auf die Familien. Es werden nicht nur der Buchenmischwald und seine angrenzenden Felder erkundet, sondern auch noch Spannendes über die dortige Tier- und Pflanzenwelt vermittelt. Man kann sich in der Kommunikation mit einem Buchfinken üben und wichtige Tipps für das steinzeitliche Feuermachen holen. Abgesehen davon ist der Weg durch sein abenteuerliches Auf und Ab eine Herausforderung an sich und durch seinen Verlauf „querwaldein“ Naturerfahrung pur. Zur besseren Orientierung gibt es deshalb eine orange Markierung an den Bäumen. Der Pfad ist nicht kinderwagengeeignet. Er beginnt am Wanderparkplatz „Im Hagen“ in Kalletal-Osterhagen (siehe auch Hinweisschild an der K38) und ist Teil der „KinderErlebniswelt Natur“ des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.