Mit seinem Umweltpädagogikprogramm engagiert sich das Unternehmen Kaufland seit mehr als zehn Jahren dafür, Kinder für den Umwelt- und Klimaschutz im Alltag zu sensibilisieren. Kooperationspartner ist der Verband Deutscher Naturparke. Die jährlich stattfindenden „Umweltaktionstage“ finden dabei stets zu einem anderen Thema statt.

In diesem Jahr informiert Umweltexperte Albrecht Trenz die Schüler der vier Naturpark-Schulen im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge auf spannende und erlebnisreiche Weise zum Thema Wild- und Honigbienen. Dabei präsentiert er auf anschauliche Art nicht nur Themen wie Organisation eines Bienenvolkes oder den Werdegang von der Blüte zum Honig, sondern thematisiert auch Gefährdung und Schutz der wichtigen Bestäuber. Die Kinder der Naturpark-Schulen bringen dabei schon einiges an Vorwissen mit. So hat die Egge-Diemel-Schule in Westheim bereits ein eigenes Insektenhotel gebaut, die Weerth-Schule in Detmold hat ein Streuobstwiesen-Projekt und auch die Kinder der Grundschule Am Teimer in Kalletal- Bavenhausen und der Gemeinschaftsgrundschule Egge in Altenbeken werden durch regelmäßige Wald- und Wiesentage für Natur und Umwelt begeistert.

Die Umweltaktionstage finden im Rahmen der Initiative „Wir für die Heimat“ von April bis Oktober an über 80 Bildungseinrichtungen statt und sind Teil des Umweltengagements von Kaufland und dem Verband Deutscher Naturparke. Der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge nimmt mit seinen Naturpark-Schulen regelmäßig an Umweltbildungsaktionen der Initiative teil.