Buchen und auch Eichen sollen nicht mehr weichen

Der neue Themenpfad Holz des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge wurde am Donnerstag, den 4. Oktober 2018 von Hubert Kaiser, Abteilungsleiter aus dem Umweltministerium, gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Naturparks Birgit Hübner, offiziell eröffnet. Weiterhin waren Landrat Friedhelm Spieker, Bürgermeister Robert Klocke sowie viele Ehrenamtliche, die an diesem Projekt mitgewirkt haben, anwesend.

Der Themenpfad Holz ist ein Projekt aus dem Landeswettbewerb der Naturparke NRW „Schätze der Natur“, der 2015 vom Umweltministerium ausgelobt wurde. Das Ministerium fördert die prämierten Projekte mit 75 % der Gesamtsumme. Den Eigenanteil hat der Kreis Höxter als Verbandsmitglied übernommen.

In seiner Rede betonte Hubert Kaiser, dass gerade die Buchenwälder die größten Schätze des Naturparks sind. Die Aufbereitung dieses Themas im Kontext zum mittelalterlichen Klosterleben ist ausgesprochen interessant und gelungen.

Birgit Hübner freute sich über die gute Zusammenarbeit zwischen Naturpark, dem Kreis Höxter, der Stadt Marienmünster und über den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen.

Auf einem Kilometer werden an 11 Stationen die Themen bildlich dargestellt. Zusätzlich wurde ein GPS-Pfad erarbeitet. Die kostenlose App kann mittels QR-Code oder folgendem Link auf das Smartphone heruntergeladen werden: naturpark-teutoburgerwald.gim.guide/themenwegholz (für Internet-Browser). Der QR-Code ist auf der Internetseite des Naturparks, im dazugehörigen Flyer oder vor Ort auf der Infoformationstele am Parkplatz zu finden. Nach dem Herunterladen  läuft die App dann draußen im Gelände auch offline.

Auf dem klösterlichen Erlebnispfad erfahren Besucher viel darüber, wie das heimische Holz in der Abtei verwendet wurde und lernen den Wald als Kulturfläche innerhalb und außerhalb der Klostermauern kennen. Neben Brenn- und Bauholz werden Themen wie z.B. Waldweide, Eichengallustinte oder Köhlerei angesprochen. Der Rundweg startet auf dem großen Parkplatz (Abtei 5, 37696 Marienmünster) vor dem Besucherzentrum.

Weitere Informationen unter www.naturpark-teutoburgerwald.de/buchen-sollst-du-suchen/.