Und was ein schöner Tag…
Bei der Eröffnung des Hörmuseums in Blankenrode  stimmt alles

Am 12.5.19 wurde das Hörmuseum in Blankenrode, Gemeinde Lichtenau, offiziell mit einem mittelalterlichem Fest eröffnet. Bei frostigem, aber sonnigen Wetter fanden sich Hunderte von Familien ein, um das neue Draußen-Museum im Wald zu testen. Die neue Attraktion beginnt am Wanderparkplatz an der K23 Richtung Hardehausen: an ausgewählten Orten entlang des Wanderweges A3 geben in luftiger Höhe angebrachte, mit Solar betriebene Hörstationen Eindrücke zur alten Stadt Blankenrode.

Bei dem Audioguide durch die Stadtwüstung im herrlichsten Buchenwald werden die Besucher von zwei Blankenroder Kindern, Agnes und Konrad, begleitet. Hinter ihnen stecken in Wirklichkeit Hannah und Luca, die Gewinnerkinder des Dortmunder Vorlesewettbewerbs 2018. Sie haben mit ihren Familien den weiten Weg am Sonntag auf sich genommen und waren bei der Eröffnung mit dabei. Die Arbeit im Tonstudio hatte beiden sehr viel Spaß gemacht, aber dann das Ergebnis vor Ort erleben zu können, war für Hannah und Luca nochmal etwas ganz besonderes.

Während des mittelalterlichen Spektakels sorgten die Ritter, das Wasserluftballon-Wurfgeschoss, der Drechsler, Spiel und Musik für Stimmung auf dem Blankenroder Festplatz. Besondere Attraktion war natürlich die Pferdekutsche, die die Besucher zum Wanderparkplatz beförderte. Dort erwarteten sie die ersten Stimmen aus dem Mittelalter. Neugierig? – Das Draußen-Museum ist täglich für Sie kostenlos geöffnet.

Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer aus Blankenrode!

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.