Mit mehreren Maßnahmen hat die Verwaltung des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge vor ihrer Haustür am WALK/Hermannsdenkmal ein neues, tierfreundliches Areal geschaffen. In aufwändigen Arbeiten ist auf einer Fläche von 150 m² mit der großen Blumenwiese, der Trockenmauer und dem Insektenhotel ein kleines Paradies für verschiedene Tier- und Pflanzenarten entstanden.

„Als Verbandsvorsteher des Naturparks freue ich mich, dass am Hermannsdenkmal konkrete Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt umgesetzt wurden. Gerade hier erreicht dies kleine Projekt eine Vielzahl von Menschen und kann somit einen großen Beitrag zur Umweltbildung leisten. Wir hoffen auf viele Nachahmer!“, erläutert Landrat Dr. Axel Lehmann.

Der Naturschutzbund (NABU) Lippe, maßgeblicher Planer und Betreuer der Maßnahme, ist gespannt, inwiefern das Areal und auch die neuen Nist- und Fledermauskästen von Insekten, Kriechtieren, Fledermäusen und Vögel angenommen wird. Die Informationstafel beim Insektenhotel liefert bereits jetzt Hintergründe zu den neuen Lebensräumen.

„Eine weitere Infotafel wird noch kommen. In kindgerechter Höhe wird eine Vogelstimmenstation entstehen, wo mittels Knopfdruck Vogelstimmen vorgespielt werden. Jeder kann so zum Experten werden und sein Wissen direkt im Anschluss beim Erkennungsspiel testen“, berichtet Birgit Hübner, Geschäftsführerin des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge.

Finanziert wurde das Vorhaben durch Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen und Eigenmittel des Naturparks.