Stockberg Ottbergen

Stockberg Ottbergen

Der Stockberg liegt nördlich der Ortschaft Ottbergen am Südrand des Herbremer Holzes, das Bestandteil eines zusammenhängenden Waldgebietes zwischen Höxter und Brakel ist. Der geologische Untergrund besteht aus Unterem Muschelkalk, dessen harte Gesteinsschichten der Verwitterung standhalten und den Grund für die steile Hangbildung zum Tal der Nethe darstellen.

Während die Kuppe des Berges sowie die westlich und südöstlich exponierten Hänge waldbedeckt sind und forstlich genutzt werden, findet man, dem Wald an oberen Hangpartien vorgelagert, artenreiche Kalkmagerrasen als Reste einer früher in diesem Raum durch Ziegen- und Schafhute weit verbreiteten Vegetationsform.

Der durch Schaf- und Ziegenbeweidung entstandene Enzian-Zwenkenrasen (Gentiano-Koeleretum) ist hier in einer besonders artenreichen Form ausgebildet. Kennzeichnend für diese Pflanzengesellschaft ist eine Anzahl wärmebedürftiger Arten mit Verbreitungsschwerpunkt im Mittelmeerraum, die auf den stark exponierten, extrem flachgründigen Muschelkalkhängen zusagende Standortbedingungen vorfinden und am Stockberg zum Teil in größerer Anzahl zu finden sind. Hierzu zählen vor allem verschiedene Orchideen- und Enzianarten.

(aus: Beiträge zur Naturkunde zwischen Egge und Weser 17, 2005)

» Zurück zur Übersicht