Newsletter-Archiv

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Newsletter

Liebe Freundinnen und Freunde des Naturparks,


in diesem Newsletter werden Sie feststellen, beim Naturpark stehen Kinder und ihre Familien im Mittelpunkt. Und das ist auch richtig und gut. Wenn wir Menschen für Natur und unsere Heimat begeistern wollen, dann muss man bei den Kindern beginnen.

2013 wurde in unserem Naturpark die Weerth-Schule in Detmold als erste Schule bundesweit als Naturparkschule ausgezeichnet. Mittlerweile betreut der Naturpark vier Naturparkschulen und es sollen noch mehr werden. Die Sparkasse Paderborn-Detmold, die Partner und Förderer der Naturparkschulen ist, hat das Konzept überzeugt. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch die Sparkasse ist es uns möglich, weitere Schulen als Naturparkschulen zu betreuen.

Aber auch darüber hinaus soll das Thema Umweltpädagogik beim Naturpark noch stärker in den Fokus genommen werden. Dazu gibt es schon einige Pläne, von denen wir bald berichten werden. In diesem Newsletter erhalten Sie von uns Vorschläge für die anstehenden Sommerferien.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Dr. Axel Lehmann


Willkommen zur „Entdeckertour – Vom Hermann bis zur Velmerstot“!


Am 15.4.2018 wurde die „Entdeckertour“ offiziell von Landrat Dr. Axel Lehmann am WALK eröffnet. Jetzt, wo der Sommer in Lippe Einzug gehalten hat, ist es Zeit, auf Entdeckertour zu gehen! Die Aktion lädt Familien mit Kindern, Großeltern mit ihren Enkeln oder entdeckungsfreudige Jugendgruppen ein, sich auf die vielfältigen, kindertauglichen Erlebnisangebote direkt vor den Toren Detmolds einzulassen. In dem Korridor vom Hermannsdenkmal bis zur preußischen Velmerstot gibt es jede Menge Attraktionen, die Jung und Alt zum Staunen bringen. Begeisterung kommt bei der ganzen Familie im Vogelpark Heiligenkirchen, bei den Flugshows der Adlerwarte Berlebeck und im Freilichtmuseum Detmold von ganz alleine auf. Hoch hinaus geht es für alle schwindelfreien Besucher im Teuto-Kletterpark am Hermannsdenkmal, aber auch beim Erklimmen des Denkmals selber und der Externsteine. Einzigartige Zugänge zur Natur bieten die abwechslungsreichen Wanderwege. Exemplarisch sind hier das Silberbachtal in Horn-Bad Meinberg oder der Weg zur Falkenburg bei Detmold-Berlebeck genannt. Eine grandiose Rundsicht für Klein und Groß über große Teile des Naturparks bietet der Eggeturm auf der preußischen Velmerstot.

Die Gesamtbroschüre zur Entdeckertour mit Detailinformationen zu den Erlebnisangeboten und ausführlichen Wanderkarten liegt bei den Touristeninformationen in Detmold und Horn-Bad Meinberg, im WALK beim Hermannsdenkmal und bei den oben genannten Ausflugszielen bereit. Zudem erhalten Kinder und Jugendliche dort den Stanzpass, der bei der Entdeckertour immer dabei sein sollte. Haben die Kinder mindestens fünf Felder im Sammelpass richtig abgestanzt, gibt es ein Geschenk als Belohnung für ihre Naturentdeckungen. Abzuholen ist dies ebenfalls in den Touristinformationen sowie bei allen Erlebnisstationen (außer Falkenburg und Eggeturm). Der Pass wird dann ungültig gestempelt und darf als Andenken behalten werden. Die Gesamtbroschüre zur Entdeckertour und der Stanzpass stehen auch auf Niederländisch zur Verfügung.

Die Projektpartner und das Team des Naturparks sind sehr zufrieden mit der Resonanz auf das neue Angebot, das vielfach auch einheimische Familien neu motiviert. Da die Aktion bis Ende 2020 läuft, bekommen auch Touristen bei ihrem nächsten Besuch im Land des Hermann ihren Stanzpass voll.

Die Entdeckertour ist Teil des EFRE-Projekts „KinderErlebniswelt Natur“.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert.


Im lippischen Norden heißt es „Smartphone an im Wald!“ Eröffnung des GPS-Erlebnispfads „Wichtelsteig“ in Kalletal/Osterhagen am 11.7.2018

Im Juli eröffnen wir offiziell den zweiten GPS-Erlebnispfad, der im Rahmen des EFRE-Projektes KinderErlebniswelt Natur entstanden ist. Pünktlich zu den Sommerferien freut sich besonders Kalletals Bürgermeister Mario Hecker über das neue touristische Highlight im Kalletal: „An Wanderwegen haben wir im Kalletal ja schon Einiges, aber jetzt gibt es auch was richtig Cooles für die Kids!“ Denn für den Pfad ist nicht nur festes Schuhwerk, sondern auch das Smartphone ein absolutes Muss. Der Weg ist durch sein abenteuerliches Auf und Ab eine kleine Herausforderung an sich und durch seinen Verlauf „querwaldein“ Naturerfahrung pur.

Dank der kostenlosen App wird aber immer der aktuelle Standort angezeigt und es kommt automatisch ein Hinweis auf das Handy, wenn eine Spielstation erreicht wird. Insgesamt warten an sieben virtuellen Stationen des 2,2km langen Wichtelsteigs interaktive Informationen, Rätsel und Aktionstipps rund um die Natur. Es wird so nicht nur der Buchenmischwald und seine angrenzenden Felder erkundet, sondern auch noch Spannendes über die dortige Tier- und Pflanzenwelt vermittelt. Man kann sich in der Kommunikation mit einem Buchfinken üben und wichtige Tipps für das steinzeitliche Feuermachen holen. Die App sowie der Flyer stehen auch auf Niederländisch zur Verfügung.

https://www.naturpark-teutoburgerwald.de/service/downloadsflyer/

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.


Gemeinsam viel erreichen – Informationsaustausch und großes Vergnügen beim Netzwerk Naturpark-Schulen

Das bundesweite Projekt „Naturpark-Schulen“ hat zum Ziel, den Kindern Naturparke als vielfältige Lern- und Erfahrungsorte näher zu bringen und somit einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu leisten. Auch im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge wurden bereits vier Grundschulen nach den bundesweit einheitlichen Kriterien des Verbands Deutscher Naturparke als Naturpark-Schule zertifiziert.

Im vergangenen November trafen sich Mitarbeiter des Naturparks, Lehrende der Schulen sowie außerschulische Kooperationspartner zu einem ersten Kennenlernen. Ziel war es, einen Erfahrungs- und Wissensaustausch zu ermöglichen. Bei dem Termin wurde schnell klar, dass alle Partner von einem solchen Dialog profitieren können, sodass ein zweites Treffen geplant wurde. Dabei sollen alle Schulen reihum besucht werden, sodass sich jede Institution mit seinen Schwerpunkten und außerschulischen Kooperationspartnern vorstellen kann.

In der vergangenen Woche war es dann wieder so weit: Alle Partner des Netzwerks versammelten sich bei bestem Wetter am Waldhaus an der Durbeke in Altenbeken. Hier, unmittelbar an den vielfältigen Buchenmischwäldern des Naturschutzgebiets Egge-Nord gelegen, verbringen die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Egge wöchentliche Forsthaus-Tage. Begleitet werden sie dabei von Ranger Carsten Wietfeld vom Regionalforstamt Hochstift. Nun nimmt er auch die Netzwerkpartner mit zu einem kleinen Waldabenteuer.

Dabei erklärt er, wie er spielerisch Wissen zur Ökologie des Waldes vermittelt, berichtet von seinen Erfahrungen im Bereich der Umweltpädagogik und begeistert die Teilnehmer mit einigen Impulsen und Ideen zu Walderlebnisspielen. Udo Merschmann, Rektor der Gemeinschaftsgrundschule, erläutert einige Projekte und Möglichkeiten für ‚Schlecht-Wettertage‘, wie die neu angeschafften Tierspuren, die von den Kindern erraten und sogar in Gips gegossen und als Andenken mit nach Hause genommen werden können.

Finanziert werden solche Anschaffungen für die Naturpark-Schulen mit freundlicher Unterstützung der Sparkassen Paderborn-Detmold und Lemgo, die das Projekt Naturpark-Schulen langjährig begleiten.


Endlich wieder alles im Fluss! – Der GPS-Erlebnispfad „Altenau-Renaturierung“ bei Lichtenau-Husen


Ausblick: Unser dritter GPS-Pfad im Südwesten des Naturparks geht am 17. September um 14 Uhr offiziell durch Landrat Manfred Müller an den Start. Er hat die 2017 fertiggestellten Maßnahmen zur Renaturierung der Altenau bei Lichtenau-Husen zum Thema. Hier können wir beobachten, wie Tiere und Pflanzen sich nach den umfangreichen Arbeiten und Eingriffen in ihren Lebensraum ihre nunmehr naturnähere Welt zurückerobern.

Der 2,9 km lange Rundweg beginnt am Wanderparkplatz an der Kreisstraße 69 Richtung Blankenrode (rechte Straßenseite). Dank der kostenlosen App kommt automatisch ein Hinweis auf das Handy, wenn eine virtuelle Station erreicht wird. Es warten sieben solcher im Gelände unsichtbaren Stationen mit Informationen und interaktiven Rätseln auf die Besucher. So kann viel über die Geschichte der Altenau und die Gründe für die Renaturierung erfahren werden.

Entlang des Weges wird man spielerisch zum Experten in Sachen frei mäandrierende Flüsse, Fließgeschwindigkeit und Wassertemperatur und versteht, wie alles miteinander zusammenhängt. Der Weg verläuft als „Acht“ – den Gürtel bildet die Trittsteinfurt, über die man die Altenau zweimal überquert. Um besondere Achtsamkeit auch im Gelände wird gebeten, da der Weg durch ein Naturschutzgebiet führt. Die App sowie der Flyer stehen auch auf Niederländisch zur Verfügung.

Hinweis: Die Aue wird mit Rindern beweidet. Es sind friedvolle Tiere, man kann bedenkenlos durch die Aue zur Trittsteinfurt laufen.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert


Gemeinsam unterwegs – in Lippe – Land des Hermanns

Das ist das Motto des 118. Wandertages, der vom 15. – 20. August in Lippe-Detmold stattfindet. Wir als Naturpark sind natürlich auch mit dabei. Unsere Klimaerlebniswanderung am Donoper Teich ist allerdings schon ausgebucht. Mit so einem großen Andrang haben wir nicht gerechnet.

Am Schlossplatz in Detmold ist täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr die Tourismusbörse geöffnet. Dort ist der Naturpark mit einem Informationstand rund um seine Wanderangebote vertreten. Am Freitag den 17.08. sind wir dann um 14:30 mit der Kinder Erlebniswelt Natur auf der Bühnen am Schlossplatz.

Weitere Informationen: www.wandertag2018.de

Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge | Grotenburg 52 | 32760 Detmold | www.naturpark-teutoburgerwald.de

Liebe Freundinnen und Freunde des Naturparks,


zum Jahresende wünsche ich Ihnen die nötigen Momente Zeit, um wohlwollend zurückzublicken auf 2018! Im Naturpark war in diesem Jahr allerhand Neues los. Auf der Tourismusbörse des Deutschen
Wandertags
haben wir Hunderte von Lebenshilfe-Äpfeln verschenkt und die Gewinner der Entdeckertour-Verlosung auf der Bühne gekürt. Neu war auch unsere Teilnahme am ersten, sehr sehr gut besuchten Fürstenalleefest in Schlangen und dem MausTüröffnertag des Westdeutschen Rundfunks.

Als vorweihnachtliches Geschenk ist uns letzte Woche der zweite Preis des Landeswettbewerbs 2021.Naturpark.NRW mit dem Thema Heimat (er)leben übergeben worden. Unser Beitrag „Familien.Zeit.Natur“ hat die Jury überzeugt.

Für 2019 planen wir am 5.5. eine Neuauflage des Naturpark-Familienfestes rund um die Geschäftsstelle am Hermannsdenkmal. Das EFRE-Projekt KinderErlebniswelt Natur geht in sein letztes Jahr und damit stehen die Eröffnungen des Hörmuseums in Blankenrode und des Erlebnispfades „Natti-Route“ in Ottbergen an. Wir arbeiten parallel schon eifrig an dem interaktiven, digitalen Kinderbuch und der neuen Familienfreizeitkarte zum Auffalten.

Sie sehen – es bleibt spannend!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten Jahresendspurt und einen beschwingten Start in das Neue Jahr

Birgit Hübner
Geschäftsführerin


Preisgewinn beim Landeswettbewerb

Wie schon mehrfach berichtet, hat der Naturpark sich auf die Zielgruppe „Familien“ neu ausgerichtet. Damit treffen wir den Zahn der Zeit, denn letzte Woche wurde uns auf dem Petersberg mit Blick auf den Rhein mit dem Beitrag „Familien.Zeit.Natur“ der zweite Preis des Landeswettbewerbs.2021.Naturpark.NRW übergeben.

So werden wir in den nächsten drei Jahren mit den jeweiligen Projektpartnern vor Ort an neuen Erlebnisangeboten für Familien arbeiten: sechs „Entdeckerkarten“ laden Familien ein, unkompliziert die Vielfalt ihrer Heimat zu erleben und zusammen aktiv zu werden.

Nur so lässt sich der nicht nur bei Kindern sondern auch bei Eltern und Lehrenden zunehmenden Naturentfremdung entgegenwirken.

Die jeweiligen Projektgebiete liegen quer über den Naturpark verteilt, die Krönung des Landeswettbewerbs bildet in 2021 aber ein tolles Fest im geografischen Mittelpunkt unseres Naturparks – in Nieheim.

Dort wird dann….

Lassen Sie sich überraschen.


Buchen und auch Eichen sollen nicht mehr weichen


Der neue Themenpfad Holz des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge wurde am Donnerstag, den 4. Oktober 2018 von Hubert Kaiser, Abteilungsleiter aus dem Umweltministerium, gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Naturparks Birgit Hübner, offiziell eröffnet. Weiterhin waren Landrat Friedhelm Spieker, Bürgermeister Robert Klocke sowie viele Ehrenamtliche, die an diesem Projekt mitgewirkt haben, anwesend.

Der Themenpfad Holz ist ein Projekt aus dem Landeswettbewerb der Naturparke NRW „Schätze der Natur“, der 2015 vom Umweltministerium ausgelobt wurde. Das Ministerium fördert die prämierten Projekte mit 70 % der Gesamtsumme. Den Eigenanteil hat der Kreis Höxter als Verbandsmitglied übernommen.

In seiner Rede betonte Hubert Kaiser, dass gerade die Buchenwälder die größten Schätze des Naturparks sind. Die Aufbereitung dieses Themas im Kontext zum mittelalterlichen Klosterleben ist ausgesprochen interessant und gelungen.

Birgit Hübner freute sich über die gute Zusammenarbeit zwischen Naturpark, dem Kreis Höxter, der Stadt Marienmünster und über den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen.

Auf einem Kilometer werden an 11 Stationen die Themen bildlich dargestellt. Zusätzlich wurde ein GPS-Pfad erarbeitet. Die kostenlose App kann mittels QR-Code oder folgendem Link auf das Smartphone heruntergeladen werden: naturpark-teutoburgerwald.gim.guide/themenwegholz (für Internet-Browser). Nach dem Herunterladen läuft die App dann draußen im Gelände auch offline.

Auf dem klösterlichen Erlebnispfad erfahren Besucher viel darüber, wie das heimische Holz in der Abtei verwendet wurde und lernen den Wald als Kulturfläche innerhalb und außerhalb der Klostermauern kennen. Neben Brenn- und Bauholz werden Themen wie z.B. Waldweide, Eichengallustinte oder Köhlerei angesprochen. Der Rundweg startet auf dem großen Parkplatz (Abtei 5, 37696 Marienmünster) vor dem Besucherzentrum.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Erneute Auszeichnung zum Qualitäts-Naturpark


Im Rahmen des Deutschen Naturpark-Tages 2018 in Eisenach wurde der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegbirge zum zweiten Mal in Folge als Qualitäts-Naturpark ausgezeichnet. Nachdem wir 2008 noch knapp die benötigte 250 Punktegrenze verpasste, erreichten wir 2013 bereits 295 Punkte und erlang erstmals die wichtige Auszeichnung.

Nun 5 Jahre später, konnten wir uns nochmals deutlich steigern und erreichte mit 356 von möglichen 500 ein sehr erfreuliches Resultat.

Kernstück der Qualitätsoffensive ist ein Kriterienkatalog, der die Arbeit der Naturparke in den 5 Handlungsfelder Management und Organisation, Naturschutz und Landschaftspflege, Erholung und Nachhaltiger Tourismus, Umweltbildung und Kommunikation sowie nachhaltige Regionalentwicklung bewertet.

Bei der „Qualitätsoffensive Naturparke“, die vom Verband deutscher Naturparke entwickelt und durch das Bundesamt für Naturschutz gefördert wurde, konnte der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge vor allem beim Thema Umweltbildung punkten. Die Arbeit mit den 4 Naturparkschulen, wurde dabei besonders positiv hervorgehoben.

Die Auszeichnung zum „Qualitäts-Naturpark“ ist nun für 5 Jahre gültig, bevor sich der Naturpark erneut einer Re-Zertifizierung stellen muss.


Sparkasse Paderborn-Detmold und Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge besiegeln weitere Zusammenarbeit


In den letzten Jahren konnten dank der Unterstützung durch die Sparkasse Paderborn-Detmold das Detmolder Bildungshaus Weerthschule, die Gemeinschaftsgrundschule Egge in Altenbeken und die Egge-Diemel-Schule aus Westheim zu Naturpark-Schulen zertifiziert werden. Naturpark-Schulen suchen außerschulische Lernorte auf, in denen wichtige Themen aus Natur und Landschaft, Kultur und Handwerk sowie Land- und Forstwirtschaft vermittelt werden.

Aktuell wurde eine weitere Fördervereinbarung zwischen der Sparkasse und dem Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge unterzeichnet. Hans Laven, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Paderborn-Detmold, ist vom Konzept der Naturpark-Schule überzeugt: „In den letzten Jahren konnten wir beobachten, wie erfolgreich an „unseren“ Naturpark-Schulen neue Wege beschritten werden, Kinder an die Natur heranzuführen. Die Sparkasse Paderborn-Detmold unterstützt deshalb dieses Projekt gerne weiter.“

Landrat Dr. Axel Lehmann als Verbandsvorsteher und Christoph Schön, Vorsitzender der Verbandsversammlung, freuen sich mit der Geschäftsleitung des Naturparks über die weitere Zusammenarbeit mit der Sparkasse. Endlich wird es möglich sein, auch weitere Schulen in den Kreis der Naturpark-Schulen aufzunehmen.

Die Förderung ist vorerst für fünf Jahre ausgelegt. Mit ihr sollen im Naturpark auch noch weitere Umweltbildungsprojekte umgesetzt werden.

Mehr Infos zu den Naturparkschulen erhalten sie hier.


MausTüröffnertag beim Naturpark


Bereits zum siebten Mal rief der WDR und die Redaktion der Sendung mit der Maus Betriebe, Institutionen und Vereine dazu auf, ihre sonst verschlossenen Türen am 3.10. für Kinder zu öffnen.

Dieses Jahr waren auch wir als Naturparkverwaltung mit dabei und hatten zwei Gruppenführungen für Kinder von 5-8 Jahre angeboten. Diese waren schnell ausgebucht; die Familien kamen z.T. von sehr weit her, um teilzunehmen. Für den Maustag hatten wir das WALK mausmäßig geschmückt und den Kindern zunächst das Thema Sicherheit und Barrierefreiheit des Gebäudes nähergebracht. Hinter den Türen befassten wir uns mit den alltäglichen Aufgaben des Naturparks wie Schaffung neuer Erlebnisangebote, Umweltbildung und Bewahrung von Kultur- und Naturlandschaft.

Der längste Teil der Veranstaltung war aber praktisch: Im diesjährigen Jahr der Wildkatze durfte das Basteln von Wildkatzenmasken nicht fehlen. Junge „Wildkatzen“ übten dann im Wald um das Hermannsdenkmal, sich anzuschleichen, die Beute schnell zu fassen und sich ebenso schnell zu verstecken. Auch den ausgelegten Lockstöcken (mit süßen Mäusen) konnten sie nicht widerstehen.

Es war für Kinder, und Eltern und auch für uns eine gelungene Veranstaltung, die wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholen werden. An dieser Stelle ein großer Dank an den WDR, der die Werbung für den MausTüröffnertag übernimmt und auch kleine Give-aways für die Teilnehmer bereitstellt. Deutschlandweit gingen 800 Türen auf, in NRW allein 300 und es werden von Jahr zu Jahr mehr.


Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge | Grotenburg 52 | 32760 Detmold | www.naturpark-teutoburgerwald.de

Liebe Freundinnen und Freunde des Naturparks,

gemeinsam mit der Familie die Natur hautnah erleben, das geht auch in diesem Jahr ganz wunderbar, zum Beispiel am 5. Mai, wenn am WALK unter dem Hermannsdenkmal wieder das Naturpark-Familienfest stattfindet.

Unser Ziel ist es, Kindern von Anfang an eine Wertschätzung für die Natur zu vermitteln. Deshalb freut es mich, dass das erfolgreiche, in diesem Jahr endende EFRE-Projekt „KinderErlebniswelt Natur“ vom Projekt „Familien.Zeit.Natur.“ abgelöst und über 2,5 Jahre laufen wird.

Im März haben wir Naturparkführer als sogenannte Familienguides ausgebildet. Diese werden nun über all die kommenden Aktionen im Naturpark sowie rund um Naturthemen informieren, und das auf kind– und familiengerechte Art und Weise. Die neuen Wanderflyer, speziell für Familien entworfen, werden ebenso dazu beitragen.

Wer seinen Kindern spielerisch Geschichte und Natur näherbringen möchte, bekommt bei einem mittelalterlichen Fest zur Einweihung des Hörmuseums in Lichtenau-Blankenrode eine weitere tolle Gelegenheit. Bei einer akustischen Zeitreise werden hierbei Besucher – mitten im Wald – in das Jahr 1393 versetzt!

Ein weiteres tolles Highlight für Naturfreunde jeden Alters ist die „Natti-Route“, die am 4. Juni eröffnet wird. Sie ist eine Abkürzung des im Rahmen der „Erlesenen Natur“ bereits entstandenen Rundwanderwegs „Wege der Vielfalt“. Direkt am Bahnhof Ottbergen wird die Kindererlebnistour losgehen. Drei spannende Kilometer lang wird die Leitfigur „Natti“ (eine Schlingnatter) durch ihren Lebensraum und dessen Umgebung führen.

Sie sehen, auch 2019 gibt es viel Neues zu entdecken!

Ihr Verbandsvorsteher
Dr. Axel Lehmann


Oh! – Es geht wieder los!
Naturpark-Familienfest am 5.5.2019 von 11-17 Uhr / Hermannsdenkmal

Am ersten Maisonntag veranstalten wir vom Naturpark ein Familienfest mit tollen Aktionen für Klein und Groß am Hermannsdenkmal. Das Fest am 5. Mai beginnt mit Grußworten von Landrat Dr. Axel Lehmann und einer gemeinsamen Wanderung mit den Naturparkführern. Den ganzen Tag über ist die Nutzung der Touristik-Linie 792 (Naturpark-Bus) zwischen dem Detmolder Bahnhof und dem Bad Pyrmonter Europaplatz kostenlos, so dass sich die Besucher ihren ganz persönlichen Wandertag zusammenstellen können.

Ganztägig lockt oben am Hermann ein vielfältiges Rahmenprogramm. Als Highlights seien hier der Bau einer kleinen Bambusflöte, der Elektro-Fun-Parcours des Kreises Lippe, Robin Jähnes Naturfilmvorführungen und die Sauresani-Zirkusschule genannt. Außerdem lockt die Postkartenaktion mit tollen Preisen – unter allen zurückgesandten Postkarten mit bunt ausgemaltem Teutus werden die Gewinner am Familienfest ermittelt. Für eine kleine Kuchentheke sorgt der Förderverein des Detmolder Bildungshauses Weerthschule. Das Bildungshaus ist bereits seit fünf Jahren Naturpark-Schule. – Ein herzliches Willkommen zum Naturpark-Familienfest!

Mit dem Fest möchten wir Aufmerksamkeit auf das Projekt „Entdeckertour: Vom Hermann bis zur Velmerstot“ lenken, das in die nächste Saison startet. Am Hermannsdenkmal, Kletterpark Detmold, Freilichtmuseum Detmold, Vogelpark Heiligenkirchen sowie den Externsteinen, der Adlerwarte Berlebeck, der Falkenburg und der Velmerstot können Kinder sich die noch fehlenden Felder im Stanzpass abstanzen lassen. Wer letztes Jahr noch nicht mit dem Stanzmustersammeln angefangen hat, bekommt den Stanzpass nach wie vor auch bei allen Freizeiteinrichtungen sowie den Tourist-Informationen von Detmold und Horn-Bad Meinberg. Im Rahmen dieses EFRE-Projektes KinderErlebniswelt Natur möchten wir Familien einladen, dem orangen „Oh!“ zu folgen. Mit diesem bunten Markierungszeichen sind im letzten Jahr gleich acht familienfreundliche Wanderwege zwischen den Freizeitattraktionen rund um Detmold gekennzeichnet worden.

Weitere Infos erhalten Sie hier.

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.


Der Wald spricht!
Mittelalterliches Spektakel und Eröffnung des Hörmuseums Blankenrode am 12. Mai 2019, 11-16 Uhr

Was lange währt, ist endlich richtig gut geworden: Wir freuen uns auf die Eröffnung des mitten im Wald gelegenen Hörmuseums Blankenrode bei Lichtenau. Im Rahmen des EFRE-Projektes „KinderErlebniswelt Natur” wurde die dortige Stadtwüstung akustisch wieder zum Leben erweckt.

Blankenrode wurde im Jahr 1248 als Stadt und gleichzeitig als Festung gegründet. Die Stadt beherrschte das Umland und kontrollierte eine wichtige Handelsverbindung, den Warburger Weg. Zum Schutz wurde ein Wall mit einem davor liegenden Graben um die Stadt und der auf einem Hügel gelegenen Burg gebaut. Das im Mittelalter so bedeutende Blankenrode wurde schon 150 Jahre nach seiner Gründung zerstört. Heute erinnern nur noch wenige Überreste der Wälle, Stadtmauern, Tore und Burg an die Stadt.

Am Wanderparkplatz beginnt die neueste Attraktion: an ausgewählten Orten entlang des Wanderweges A3 durch die Stadtwüstung wurden mit Solar betriebene Hörstationen in luftiger Höhe an den Bäumen installiert. Anhand von Bewegungsmeldern lösen die Hörstationen aus und „erzählen“ von der alten Stadt Blankenrode. Tatsächlich nehmen Sie die Blankenroder Kinder Agnes und Konrad (gesprochen von Hannah und Luca, den Gewinnerkindern des Dortmunder Vorlesewettbewerbs 2018) mit auf eine akustische Zeitreise durch die alte Stadt.

Ob zu den Toren, zur Burg, zu den Wällen – immer gibt es etwas zu berichten – lassen Sie sich überraschen. Am 12.5.2019 werden Kutschfahrten zwischen dem Festplatz (33165 Blankenrode, Schneefelder Berg 1) mit mittelalterlicher Schaustellerei und dem Wanderparkplatz (Start der akustischen Zeitreise) angeboten. Aber natürlich ist dies Draußen-Museum mit Fertigstellung der Arbeiten ab Mai täglich für Sie kostenlos geöffnet. Flyer zum Hörmuseum stehen zum Download zur Verfügung. Herzlich willkommen!

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.


KinderErlebnispfad Ottbergen

Ab Juni lädt die neue 3 km lange „Natti-Route“ Klein und Groß zum Entdecken, Toben und Spielen ein. Sie ist eine Abkürzung des bereits bestehenden „Weges der Vielfalt“.

Beginnend am Bahnhof in Ottbergen zeigt die Leitfigur Schlingnatter „Natti“ Besuchern ihr Zuhause in den sonnigen Mager- und Trockenrasen an den Hängen von Ottbergen. Über Feldwege mit Rätselaufgaben zur Landwirtschaft geht es in den Hohlweg. Dort kann man durch das „Tor zum Dschungel“ direkt in den Urwald schwingen, über hölzerne Schneckenhäuser hüpfen und seltene Pflanzen bestaunen.

Der Weg führt aus den Wald heraus auf die Höhe, wo ein Zaun zum Schutz der wertvollen Rasenflächen mit lustigen Zeichnungen und Schilder über Nattis Lebensweise und ihre Entwicklung installiert wurde. Zielsicher führt der Weg bergab an einer aus einem Baumstamm geschnitzten Balancierschlange, einem Trockenrasenspiel und auch einer Vogelstimmenstation vorbei.

Zur gemütlichen Rast lädt der Picknickplatz samt interaktiver Streuobstwiesentafel mit Blick auf Ottbergen. Am Bahnhof, dem Endpunkt der Route, ist noch ein cooles Erinnerungsfoto mit der „Lok-oh!-motive“ möglich. Gute Laune verspricht letztlich das Netheufer, an dem ebenfalls verschiedene Spielmöglichkeiten geschaffen werden, bei dem das kühle Nass im Mittelpunkt steht. Wir wünschen allen Besuchern schöne Stunden in der neu erschaffenen Erlebniswelt!

Ein großes Dankeschön gilt Herrn Barkhausen von der Kulturgemeinschaft Ottbergen, der uns sehr unterstützt.

Das Vorhaben KinderErlebniswelt Natur wird durch den europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.


„Hören, rätseln, staunen!“
Hörgeschichten, Rätsel, Filme und Informationen – immer mehr Bausteine fügen sich zum digitalen Kinderbuch des Naturpark zusammen

Das EFRE-Projekt „KinderErlebniswelt Natur“ sieht auch ein Angebot vor, dem sich Familien entspannt und unterhaltsam zu Hause widmen können. Mit dem digitalen Kinderbuch können sie gemeinsam den Naturpark „vom Sofa aus“ entdecken, zusammen tüfteln und staunen. Mittlerweile sind die kurzen 18 Themenseiten des Buchs zu den besonders für Familien interessanten Ausflugszielen und Erlebnismöglichkeiten im gesamten Naturparkgebiet geschrieben und auch schon in die Leichte Sprache übersetzt.

Vieles wartet nur darauf, entdeckt zu werden in unseren Wäldern, den Flusslandschaften, auf den Trockenrasen, aber auch an der Eisenbahn, in der Landwirtschaft und den Klosteranlagen – wir haben alles Spannende berücksichtigt und auch selber mit den Familien am Wochenende getestet.

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an die Touristiker des Naturparkgebietes, die uns mit Informationen und Fotomaterial unterstützt haben. Angereichert sind die Themenseiten natürlich auch durch sechs kurze Naturfilme von Robin Jähne, manch Neugier weckenden Hörgeschichte etwa zum Archäologischen Freilichtmuseum oder zum Desenberg von Julia Ures und lustige digitale Rätsel. Hier gibt es nicht nur Zuordnungsspiele, Fehlersuche und Memory sondern auch einen Buchstabensalat und ein „Blick & Klick“.

Die Freischaltung des gesamten Kinderbuches auf unserer Homepage ist für Juni 2019 geplant. – Ob Ihre Kinder das Warten aushalten können?

Das Vorhaben „KinderErlebniswelt Natur“ wird aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.


Gelungene Fortbildung für Naturparkführer und alle, die es werden wollen

Die Mitglieder des Vereins der Naturparkführer Teutoburger Wald sind ein wichtiger Eckpfeiler im Bereich der Umweltbildung des Naturparks und arbeiten eng mit der Geschäftsstelle zusammen. Sie sind Experten in ihrem jeweiligen Themengebiet und bieten Naturparkweit interessante Natur- und Kulturführungen zu Themen rund um Stadt, Wald, Fluss und Streuobstwiese an. Die Vereinsmitglieder des Naturparkführer Vereins sind nach bundesweit einheitlichen Standards zertifizierte Natur- und Landschaftsführer oder haben eine damit vergleichbare Qualifikation. Alle sind verbunden durch ihre Leidenschaft für ihre Heimatregion, die sie gerne an ihre Gäste weitergeben. Nun möchten sich die Naturparkführer auch verstärkt an Familien wenden und Eltern, Großeltern und Kindern erlebnisreiche Einblicke in die Natur gewähren.

Zu diesem Zweck hat der Naturpark eine zweitägige Fortbildung unter dem Leitthema „Familienfreundliche Wanderungen“ organisiert. Die erfahrenen Wald- und Heilpädagoginnen Andrea und Sabine Hirsch von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wurden als Moderatorinnen der Veranstaltung engagiert und nahmen die Teilnehmer mit zu spannenden Exkursionen und einem lehrreichem Workshop. Bei diesem gaben sie zahlreiche Hinweise zu Familienfreundlichen Wanderungen, Naturerlebnisspielen, zugehöriger Literatur und Sicherheitshinweisen.

Journalistin und Kommunikationsexpertin Janine Flocke, eine weitere Referentin der Fortbildung, gab den Teilnehmern Tipps für den Umgang mit der Presse, zur Vermarktung der eigenen Führungen sowie Impulse zum Thema Social Media und Onlinemarketing.

Neben den Mitgliedern des Vereins wurden auch interessierte Naturfreunde durch Veröffentlichungen in Print- und Onlinemedien auf die kostenlose Veranstaltung aufmerksam. Über die gelungene, vollbesetzte Veranstaltung freut sich auch Wilfried Kohlmeyer, Vorstandsvorsitzender des Vereins der Naturparkführer: „Wir möchten unser Angebot weiter ausbauen und hoffen auf Nachwuchs im Verein. Derzeit bemühen wir uns um einen neuen Lehrgang zur Ausbildung zum Natur- und Landschaftsführer im nächsten Frühjahr.“ Das Zertifikat zum Natur- und Landschaftsführer findet in der jeweiligen Region statt und wird in Nordrhein-Westfalen von der Natur- und Umweltschutz-Akademie (nua) in Recklinghausen vergeben.


Rallye-Fieber rund um das Hermannsdenkmal

Der Neuausrichtung auf die Zielgruppe „Familien“ wollen wir auch direkt vor der Haustür unserer Geschäftsstelle nachkommen. Zahllose große und kleine Ausflügler wandern täglich geradeaus vom Großparkplatz zum Hermannsdenkmal und besteigen das Denkmal. Dabei Eindrücke aus der Natur zu erhaschen fällt schwer.

Deshalb haben wir mit dem neuen Rallyebogen ein weiteres Angebot für Familien, beginnend am WALK, geschaffen. Die Rallye lädt auf kurzweiligen 1,5 km Kinder und auch ihre erwachsenen Begleiter ein, das Gelände um das Hermannsdenkmal zu erkunden und 16 kindgerechte Fragen zu beantworten. Hier geht es nicht nur um die Natur der Grotenburg, sondern auch um das Denkmal selber. Bei schwierigen Details sind den Rallyefragen Tipps angehängt.

Der Blick wird auf Besonderheiten gelenkt, die sonst kaum wahrgenommen werden. So führt der Weg größtenteils abseits der Hauptroute vorbei am Steinbruch, der Bandelhütte und der Waldbühne. Wer genau hinschaut, findet die Buchstaben für das Lösungswort in weniger als einer Schulstunde heraus.

Sowohl der Bogen zur Rallye als auch das Geschenk für das richtige Lösungswort ist bei der Touristeninformation im WALK erhältlich. Die Hermann-Rallye wurde durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Paderborn-Detmold ermöglicht. Der Sparkasse Paderborn-Detmold ist es wichtig, dass möglichst viele Kinder etwas über die Natur und ihre Heimat lernen. Uns auch – deshalb freuen wir uns über die gute Zusammenarbeit!

Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge | Grotenburg 52 | 32760 Detmold | www.naturpark-teutoburgerwald.de