Liebe Freundinnen und Freunde des Naturparks,

mit diesem Newsletter möchte ich mich von Ihnen und Euch als Geschäftsführerin unseres Naturparks verabschieden. Es hat mir viel Freude bereitet, beim Naturpark zu arbeiten und mitzuhelfen, die Region durch viele Projekte weiter zu entwickeln.

Bedanken möchte ich mich bei Ihnen und Euch und allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die dieses Arbeiten erst möglich machten. Auf vielfältige Art und Weise haben wir in der Geschäftsstelle mit ihrer Hilfe tolle Vorhaben umgesetzt. Auch in den nächsten Jahren werden weitere Ideen Wirklichkeit.

Natürlich freue ich mich sehr auf die Zeit als Rentnerin in Flensburg, aber ich gehe dennoch mit einem wehmütigen Gefühl, denn die Arbeit beim Naturpark war für mich der lang ersehnte Traumjob.

Ihnen und Euch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2024!

Ihre
Birgit Hübner
Geschäftsführerin Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge


Wechsel in der Geschäftsführung

Im Rahmen der Zweckverbandsversammlung Ende November wurde Birgit Hübner als Geschäftsführerin des Naturparks von Dr. Axel Lehmann und Hans-Bernd Janzen verabschiedet. Über acht Jahre hat sie die Ausrichtung des Naturparks gestaltet, Projekt- und Wettbewerbsgelder eingeworben und dadurch die Naturpark-Verwaltung personell gut aufstellen können.

Birgit Hübner wird zum 1.2.24 in den Ruhestand gehen, eine Nachfolge stand mit Redaktionsschluss noch nicht fest. Bereits zum Herbst hatte Birgit Griese-Lödige zurück zur Unteren Naturschutzbehörde des Krei-ses Lippe gewechselt, von der sie zur Unterstützung des Naturparks für acht Jahre nur „ausgeliehen“ war.

Als stellvertretende Geschäftsführerin steht für alle Anliegen nunmehr Carolin Bockhoff zur Verfügung. Die langjährige Mitarbeiterin des Naturparks ist unter bockhoff@naturpark-teutoburgerwald.de, Tel.: 05231-627943 erreichbar.


Insgesamt 1400 Nistkästen im Naturparkgebiet verteilt

Die Kreise Lippe, Paderborn und Höxter als Teil des Naturpark Teutoburger Wald/ Eggegebirge haben über ihre Unteren Naturschutzbehörden die Herstellung von insgesamt 1.400 Nistkästen mit dem Logo des Naturparks gefördert. Diese Nisthilfen für heimische Vogelarten wurden im gesamten Naturparkgebiet in der freien Landschaft angebracht, um Lebensstätten für heimische Arten zu fördern. Hierfür wurde das bestehende Naturpark-Netzwerk zu den unterschiedlichen Heimatvereinen sowie dem Naturparkführer Teutoburger Wald e.V. genutzt. Zudem erfolgte die Verteilung auch an einige Naturpark-Schulen.

Das Foto zeigt die Schüler und Schülerinnen der älteren Klassen des Bildungshaus Weerth-Schule in Detmold bei der Arbeit. Sie waren mit Begeisterung dabei und sehr stolz auf ihre Werke – bezugsfertige Nistkästen, für welche jetzt nur noch ein geeigneter Platz im Freien gesucht werden muss.

Die Bausätze wurden von der Lebenshilfe gefertigt und mit einem Einflugloch von 28 bis 32 Millimetern versehen, so dass sie vor allem die verschiedenen Meisenarten ansprechen. Die mit Teichfolie bespannte Dachfläche unterstützt die Langlebigkeit des Kastens.


Schlangens bunte Natur

Die neue digitale Radroute beginnt am Rathaus in Schlangen und führt nach ca. 16 km und einigen geringen Steigungen auch wieder hierhin zurück. Zur Auflockerung der Strecke vor allem für die noch kürzeren Beine sind entlang des Weges sieben Erlebnisstationen, die zu kurzen Pausen- und Entdeckerstopps einladen.

So ist auf der Obstwiese am Knickweg in Schlangen eine neue liebevoll vom Eggesäger Uwe Brüntrup gefertigte Tisch-Bank-Kombination zum Verweilen und Obst-Genießen direkt vor Ort entstanden. Auf dem Alleenhof rücken Tiere und deren Produkte in den Vordergrund, am Steinbruch im Langen Tal die mächtigen Kalkschichten und am Alten Friedhof können die überlebensgroßen Tierskulpturen von Maul-wurf, Schnecke und Igel sogar beklettert werden. Einen ganz besonderen Fotopoint bieten die Libellenflügen an der Strothe in Kohlstädt. Dieser hier gut zugängliche Bach kann gleichermaßen als Spielplatz und Abkühlungsgelegenheit nach einer unterhaltsamen Familienradtour dienen.

Die Digitaliserung der Route wurde von LTM übernommen, die Installationen erfolgten aus den Projektgeldern REACT-EU. Der Naturpark bedankt sich sehr herzlich beim Bauhofteam der Gemeinde Schlangen, das so stark, tatkräftig und vorausschauend beim Aufstellen der neuen Entdeckerstationen an der Radroute geholfen hat.


Neue Veröffentlichungen im Rahmen des Landeswettbewerbs Naturpark im (Klima-)Wandel

In völlig neuer Aufmachung, mit neuen Graphiken, Fotos und aktualisierten Texten ist die lang vergriffene Broschüre „KlimaErlebnisWandern“ neu aufgelegt worden. Die fünf KlimaErlebnisRouten durch das Hiddeser Bent in Detmold, hoch zum Velmerstot, durch den Lippspringer Wald, rund um Hardehausen und in die Umgebung des Kloster Dalheim gehören schon traditionell zum Naturparkangebot. Sie haben an Attraktivität nichts verloren, denn der Klimawandel ist in aller Munde und wir spüren ihn quasi täglich. In der 132seitigen Broschüre „KlimaErlebnisWandern“ (Spiralbindung, DinALang) werden die Routen detailliert erklärt und auf die jeweiligen in der Natur nachvollziehbaren Klimaphänomene hingewiesen.

Herzliche Einladung zum Erwandern der ein oder anderen KlimaErlebnisRoute!

Die auf Seite 3 in der Broschüre angekündigten GPS-ErlebnisRouten können allerdings erst im nächsten Jahr auf den aktuellen Stand gebracht werden, so dass momentan verfügbare Inhalte möglicherweise nicht mehr ganz stimmen oder unvollständig sind.

Um auch den kleineren Naturpark-Besuchern den Klimawandel näher zu bringen, haben wir den Flyer „Klima(wandel) – spielerisch erfahren“ herausgebracht. Es werden Kinderspiele vorgestellt, die bei einem Ausflug unterwegs spontan aus der Tasche gezaubert werden können.

Beide kostenlosen Veröffentlichungen schicken wir Ihnen auf Wunsch gerne zu (Anfragen bitte an Herrn Hey, hey@naturpark-teutoburgerwald.de).


Holger Kölker – Neuer Mitarbeiter im Fachbereich Förderangelegenheiten und Naturnahe Erholung (Nachfolge Birgit Griese-Lödige)

Gebürtig aus einem kleinen Ort am nördlichen Teutoburger Wald stammend, hat es mich nach dem Bachelorstudium Landschaftsentwicklung an der Hochschule Osnabrück zum Master in Landschaftsökologie & Naturschutz nach Greifswald gezogen. Nach jahrelangem Einsatz für solidarische Landwirtschaften reizt mich an der Arbeit für den Naturpark die Entwicklung und Umsetzung neuer Konzepte in Natur und Landschaft, durch die ein nachhaltiger Tourismus gefördert wird.

Privat ist mir die Familie wichtig, ich bin Papa einer kleinen Tochter. Zudem bin ich gerne in Wald und Flur unterwegs.

 

 

Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge | Grotenburg 52 | 32760 Detmold | www.naturpark-teutoburgerwald.de