Bierbaums Nagel

Bierbaums Nagel

Bierbaum war der Name des Besitzers eines Rittergutes in Borlinghausen, der den Aussichtsturm „Bierbaums Nagel“ 1849 auf der Höhe der Egge als Geschenk an seine Gemahlin errichten ließ, die aus Kassel stammte und sehr unter Heimweh litt. Vom Nagel aus sollte sie Gelegenheit haben, das Wahrzeichen ihrer geliebten Heimatstadt, das Herkulesdenkmal auf der Wilhelmshöhe, sehen zu können. Der in Naturstein auf einer Lichtung errichtete Turm bietet tatsächlich eine lohnende Fernsicht auf den Desenberg in der Warburger Börde, den Köterberg und den Sendemast Zierenberg im Habichtswald. Ob Frau Bierbaum auf diese Weise von ihrem Heimweh geheilt werden konnte, ist nicht überliefert.

Der Aussichtturm konnte mit Mitteln der Nordrhein-Westfalen-Stiftung restauriert werden und ist seitdem wieder begehbar.

» Zurück zur Übersicht