Burg Sternberg

Burg Sternberg

Die Burg Sternberg liegt in 315 Meter Höhe auf einem Vorsprung des Dörenberges. Sie bietet einen Ausblick über das Lipperland bis zum Teutoburger Wald.

Urkundlich belegt ist der Besitz der Burg durch Heinrich Graf von Sternberg für das Jahr 1252. 1405 fielen Burg und Grafschaft Sternberg an die Edelherren zu Lippe, in deren endgültigen Besitz sie im Jahre 1788 überging. Die Fürsten zu Lippe führten seit der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts umfangreiche Erweiterungsbauten durch, sie errichteten den Südturm und gestalteten den Nordturm in seiner heutige Form um.

Aufgrund ihrer einzigartigen Lage und ihres historischen Ambientes hat sich die Burg Sternberg in den letzten Jahren zu einem bevorzugten Veranstaltungsort für kulturelle und feierliche Anlässe entwickelt, welcher durch die Qualität des Angebotes und den regen Zuspruch des Publikums den Vergleich mit anderen Orten gleicher Güte nicht scheuen muss.

Ca. 2 Kilometer nördlich der noch heute existierenden Burg Sternberg befindet sich die Ruine „Alt-Sternberg“. Diese wurde im Jahr 1150 errichtet und bereits wenig später im frühen 13. Jahrhundert wieder aufgegeben. Die alte Wallanlage, deren Ringgräben noch heute zu sehen sind, gilt als Vorläufer der Burg Sternberg. Eine Zeit lang wurden sowohl die alte Burg Sternberg, als auch die neue Burg gleichzeitig genutzt. Der Extertaler Wanderweg A7 führt auf seiner 3,5km langen Tour an der alten Anlage vorbei.

» Zurück zur Übersicht