Eselsbett

Eselsbett

Ca. 3 km von Lichtenau-Hakenberg entfernt liegt das Naturschutzgebiet Eselsbett. Es handelt sich um ein knapp 12 Hektar großes Moorgebiet. Nach dem 1. Weltkrieg wurde das Eselsbett zum Abbau von Moor- und Heilerde freigegeben. Mit von einer Lokomotive gezogenen Loren wurde das abgebaute Moor geborgen. Anschließend wurde es zu Kureinrichtungen nach Bad Driburg transportiert. 1970 wurde das Eselsbett unter Naturschutz gestellt und der Moorabbau eingestellt. Das Naturschutzgebiet Eselsbett besteht aus verschiedenen Lebensräumen: feuchte bis nasse Grünlandflächen, einem Niedermoorbereich und einem Hochmoorbereich.

Besondere floristische Bedeutung besitzt das Eselsbett durch die hohe Anzahl vorkommender und gefährdeter Gefäßpflanzen. Die Vielfalt der Standorte im Naturschutzgebiet „Eselsbett“ hat dazu ge¬führt, dass sich neben den bislang nachgewiesenen 258 Pflanzenarten auch eine sehr reiche Tierwelt ausbilden konnte, von denen einige Arten hoch spezialisiert und daher besonders gefährdet sind.

Von den bislang 90 beobachteten Vogelarten sind in den Feuchtwiesen und im Moorkörper regelmäßig die Bekassine, die Rohrammer und der Wiesenpieper anzutreffen.

» Zurück zur Übersicht