Ruine der Antoniuskapelle

Ruine der Antoniuskapelle

Auf dem Tönsberg in Oerlinghausen steht die Ruine der Antoniuskapelle, die im Volksmund “Hünenkapelle“ genannt wird.

Der einschiffige Bau, der möglicherweise im 15. Jahrhundert erbaut wurde, ist ost-west-orientiert; ca. 1 Meter breite Eingänge befinden sich an der West- und der Nordseite. Das ca. 0,8 Meter starke Bruchsteinmauerwerk ist teilweise modern ergänzt bzw. erneuert. Vor allem die Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten der 30er Jahre haben zu erheblichen Veränderungen des Originalbefundes geführt.

Vermutlich geht die Kapelle, die dem heiligen Antonius geweiht war, auf eine mittelalterliche Klause zurück.

Die Paderborner Annalen bezeugen bis zum Jahre 1548 Wallfahrten zum Tönsberg, die sogar aus Dortmund kamen; ein Hinweis auf eine längere christliche Tradition am Ort.

Auch der Name des Berges (Töns = Antonius) leitet sich von dieser Kapelle ab.

» Zurück zur Übersicht